Bei Mikesh

Ich, Mikesh, bin ein Nachfahre meines berühmten Urgroßvaters und Namensvetters Mikesch aus Holleschitz.

Mein Urgroßvater lebte in dem kleinen Dorf Holleschitz bei Schuster Pepik und seiner Großmutter. Pepik und Mikesch waren sehr gute Freunde und da mein Urgroßvater ungewöhnlich clever war, brachte Pepik ihm das Sprechen bei.

Viele Leute in Holleschitz waren damals sehr verwundert und überrascht über den höflichen und lieben Kater und schlossen ihn in ihr Herz (was bei mir übrigens nicht anders ist, nur sprechen kann ich nicht). Mikesch lebte aber nicht als einziges Tier bei Pepik und seiner Großmutter. Es gab auch noch den Hund Sultan und das Schwein Paschik, dem mein Urgroßvater dann ebenfalls das Sprechen beibrachte.

 

Eines Tages zerschlug mein Vorfahre Mikesch aus Versehen den Rahmtopf der Großmutter. Wegen seines schlechten Gewissens und der Angst vor ihrer Reaktion lief er weg, um in der "großen weiten Welt" Arbeit zu suchen. Dies gelang ihm beim Zirkus Klutzki. Mit viel Geld in den Taschen machte er sich dann später mit einem neuem Rahmtopf und Geschenken für seine Freunde auf den Heimweg. Zusammen wohnten sie glücklich in Holleschitz bis ans Ende ihrer Tage. Und genauso schön wie in Holleschitz ist es hier bei mir in Hennersdorf im Erzgebirge auch.